Wieselburg

22.08.2017 Wieselburg

Einbrecher verwüsteten Pfarrkirche Wieselburg



Wieselburg (APA) -


Einbrecher haben in der Nacht auf Montag die Pfarrkirche Wieselburg im Bezirk Scheibbs verwüstet. Die Polizei bestätigte am Abend einen Online-Bericht der "Niederösterreichischen Nachrichten". Stadtpfarrer Josef Kowar hatte demnach die Tat entdeckt. Es habe sich um einen "Vandalismusakt" gehandelt, sagte ein Sprecher der Landespolizeidirektion NÖ auf Anfrage.

Einen Opferstock zu knacken, sei nicht gelungen. Der Tabernakel sei aus der Verankerung gerissen worden. Zudem hätten die Täter Sand ausgeschüttet und damit ein Pentagramm geformt.

Laut "NÖN" wurden die Sakristei und der Altarraum verwüstet. Die Täter waren durch eine Seitentür in die Kirche gelang. In der Folge brachen sie auch die Tür zur Sakristei auf. Dort rissen sie dem Bericht zufolge Sicherungen aus dem Sicherungskasten heraus und plünderten einen Kasten mit einer Kassa, in der sich etwa 400 Euro befunden haben sollen.

Im Altarraum zerschnitten die Täter die Kabeln der Lautsprecheranlagen und die Polsterung der alten Hochzeitsstühle. Zudem zerstörten sie die Osterkerze und warfen Blumenschmuck um. Nicht zuletzt verrichtete den "NÖN" zufolge ein Täter seine Notdurft auf dem Teppich hinter dem Altar und verwendete das Altartuch als WC-Papier. "Ich habe schon vieles miterlebt, aber so einen Hass gegen die Kirche habe ich noch nie gesehen", wurde Mesnerin Angela Graf zitiert.

Bitte geben sie ihre E-Mail ein

Bitte geben sie ihre E-Mail ein